Archiv:

Spaß- und Spieltag 2017 in Ransbach-Baumbach

02.07.2017

Ein Tipp: Wenn Sie auf die Fotos klicken, vergrößern sie sich!

Vielen Dank für die Nutzungserlaubnis der schönen Fotos!

Bei angenehmen 20 °C fand am 02. Juli 2017 auf dem Vereinsgelände des Hundesportvereins HSV Ransbach-Baumbach der Spaß- und Spieltag 2017 vom HC statt.

Bis auf ca. 30 min., während denen es etwas regnete, war der Himmel nur leicht bedeckt und ließ ab und zu die Sonne durch. Wobei es dann auch fast schon unangenehm warm war.  Alles in allem hatten wir aber - entgegen der Wettervorhersage - richtiges Glück mit dem Wetter.

Unter  der fachkundigen, charmanten und sehr geduldigen Leitung von Claudia Langsdorf, die eine eigene Hundeschule betreibt, erlebten 16 Hund- und Hovawart-begeisterte Hundeführer*innen einen sehr interessanten und wirklich unterhaltsamen Tag auf dem Hundeplatz.

Der erste Teil der Veranstaltung begann mit einer Gruppenübung, bei der alle Teams quasi kreuz und quer „durcheinander“ liefen und dabei unter Ablenkung mit ihren Hunden beispielsweise Sitz und Platz üben mussten. Es war schön zu sehen, dass es zu keinem Zeitpunkt zu irgendwelchen Reibereien zwischen den Hunden kam, obwohl wir alle recht eng aneinander vorbeigingen. Und das kann im Alltag, wie wahrscheinlich jedem schon mal passiert, zu Problemen führen. Auch bei den anschließenden Spielen zur Bindungs- und Vertrauensförderung hatten die meisten keine Schwierigkeiten, die Aufgaben zu meistern. Und wenn dann doch mal eine oder einer nicht durch den Menschentunnel oder unter den Händen durchgehen wollte, war Claudia sofort mit Rat und Tat und vor allem viel Geduld zur Stelle. So konnten am Ende alle Hunde davon überzeugt werden, dass die Spiele mit den Menschen etwas Tolles sind.

Nach dem ersten Teil ging es in die Mittagspause, in der uns unsere Kinder mit saftigem Spießbraten, leckeren hausgemachten Salaten und tollen Kuchen verwöhnten. 

Für den 2. Teil wurden vier Teams gebildet, die verschiedene Aufgaben meistern mussten. So absolvierten die Hundeführer*innen beispielsweise eine Runde Sackhüpfen, während die Hunde liegen bleiben sollten. Oder man lief mit dem Hund an der Leine und einem Tablett mit zwei vollen Sektgläsern einen kleinen Parcours - vorzugsweise ohne etwas zu verschütten. Nebenbei versuchten die Teams durch geschicktes Fragen einen Kriminalfall lösen. Allerdings durfte nur das Team Fragen stellen, das auch die Aufgaben ohne Fehler erledigt hatte. Das machte die Sache nicht einfacher und am Ende blieb es beim Versuch, denn kein Team konnte den Fall lösen. Aber wir hatten Spaß!


Alle Angaben ohne Gewähr! Änderungen vorbehalten.